Über Inklusionsunternehmen

Inklusion in Arbeit, ein MehrWert für Alle. Wenn Menschen mit und ohne Behinderung gleichberechtigt zusammenarbeiten, entsteht ein Mehrwert für Alle. Inklusionsunternehmen zeigen, wie Vielfalt auch in der Wirtschaft zum Erfolgsfaktor werden kann.

Link zur Filmversion mit Untertiteln

Inklusionsunternehmen sind werteorientierte Wirtschaftsunternehmen,
in denen Menschen mit und ohne Behinderung gleichberechtigt zusammenarbeiten.

Sie folgen der Überzeugung, dass Vielfalt ein Gewinn ist. Nicht die Schwächen der Menschen stehen bei ihnen im Vordergrund, sondern ihre Stärken und Potenziale.

Aus diesem Grund werden alle Mitarbeitenden arbeits- und tarifrechtlich gleich beschäftigt, unabhängig davon, ob sie eine Behinderung haben oder nicht.

Kann das funktionieren? Über 900 Inklusionsunternehmen sagen „Ja!“Anzahl der Inklusionsunternehmen in Deutschland

Seit vier Jahrzehnten sind Inklusionsunternehmen erfolgreich auf dem Markt. Es gibt sie in den verschiedensten Branchen. Ihr Spektrum reicht von industrieller Fertigung über Dienstleistungen, Handel, Handwerk, Hotellerie und Gastronomie bis hin zu Multimedia- und IT-Unternehmen.

Überzeugen Sie sich selbst auf unserer Landkarte der Inklusionsunternehmen.

Sie wollen noch mehr über Inklusionsunternehmen wissen? Auf der Seite der Bundesarbeitsgemeinschaft Inklusionsfirmen (bag if) finden Sie weiterführende Informationen.

Inklusionsunternehmerin oder -unternehmer kann jeder werden!

Ob bei der Gründung eines Inklusionsunternehmens, einer Inklusionsabteilung innerhalb eines bereits bestehenden Unternehmens oder bei der Schaffung einzelner inklusiver Arbeitsplätze: Das Integrationsamt unterstützt Inklusionsunternehmen fachlich und finanziell.

Neben einer betriebswirtschaftlichen Beratung gibt es finanzielle Unterstützungen auch für den Auf- und Ausbau inklusiver Arbeitsplätze. Bei Inklusionsunternehmen und -abteilungen fördert das Integrationsamt außerdem anteilig die Personalkosten der Mitarbeitenden mit Schwerbehinderung, behinderungsbedingten betrieblichen Aufwand und erforderliche Betreuung.

Weiterführende Informationen gibt es beim Integrationsamt oder auf unserer Website.